Selbstversorgerhütte in Kühtai

Skitourenführer Mittergrathütte / Kühtai: Tour auf die Vordere Karlesspitze über Normalweg

Die Tour auf die Karlesspitze ist etwas länger und anstrengender als der Schafzoll, aber immer noch soft.
Von der Hütte aus geht es, wie zum Schafzoll, zunächst taleinwärts; wo man zum Schafzoll abzweigt, geht man jetzt aber geradeaus weiter. Meist führt hier bereits eine Spur an der rechten Talseite sanft ansteigend durch den lichten Wald. Falls man sich der Sache nicht sicher ist, hält man sich etwas links und trifft nach wenigen Metern auf die Aufstiegsspur, die vom Staudamm an der Straße herüberkommt. Nach kurzer Zeit öffnet sich eine Mulde, durch die es jäh bergauf geht. Man trifft auf die Abfahrtsspuren und die vielbegangene Aufstiegsspur, die vom Staudamm aus an der linken Talseite hereingekommen ist. Man lässt die letzten Bäume hinter sich und kommt in hochalpines Gelände. Weite, tiefverschneite Hänge lassen Vorfreude auf die Abfahrt aufkommen. Fast meint man, man sei gleich auf dem Gipfel.

 

Aber oje, jetzt heißt es nochmal anbeißen. Die Spur zieht nun steil nach hinauf. Im Frühjahr ist man hier der prallen Sonne ausgesetzt. Der Hang zeigt genau nach Süden. Transpirationsgefahr! Geschafft! Jetzt wartet eine lange, anspruchsvolle Abfahrt mit vielen Varianten. Die Karlesspitze wird nie langweilig. Wie der erste Schifahrer gleitet man, nachdem man die steilen Hänge der Karlesspitze bewältigt hat, die letzten Meter durch den lichten Talboden zur Hütte.